Aktuelles

Therapieprogramme Osteopathie

Die Osteopathie ist ein manuelles Diagnostik­ und Therapieverfahren, welches sowohl bei pathophysiologisch nachvollziehbaren Erkrankungen als auch bei sogenannten funktionellen Störungen wie z. B. Beschwerden an Wirbelsäule und Gelenken angewendet wird. Die Osteopathie gehört zu den Verfahren der komplementären und integrativen Medizin und wird in Deutschland häufig eingesetzt.
In der Hochschulambulanz für Naturheilkunde bieten wir osteopathische Therapieprogramme für folgende Beschwerden an:

•    an der Halswirbelsäule
•    im Bereich der Schultergelenke
•    im Bereich der Kniegelenke

Bisher liegen nur vereinzelt Hinweise auf die Wirksamkeit der Osteopathie vor. In der Hochschulambulanz für Naturheilkunde findet die osteopathische Behandlung bei den oben genannten Erkrankungen unter fortlaufender wissenschaftlicher Evaluation statt. Wir bitten um Ihre Mithilfe hierbei.

Tel. 030-450 529 234

Kooperation Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde und Charité Comprehensive Cancer Center

Für viele Patienten, die an einem Tumor erkranken, stellt sich die Frage, was sie selbst begleitend zur laufenden oder bereits abgeschlossenen onkologischen Therapie tun können, um Körper und Seele in der Behandlung und zur Gesunderhaltung optimal zu unterstützen.

In diesem Zusammenhang besteht seit Beginn des Jahres 2011 eine Kooperation zwischen dem Charité Comprehencive Cancer Center (CCCC) und der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde.

Durch das Charité Comprehensive Cancer Center wird die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Tumormedizin unter den verschiedenen Charité Centren, den Interdisziplinären Organtumorzentren (IOZ) und Fachdisziplinen übergreifend organisiert und koordiniert. Mit einer vereinheitlichten interdisziplinären Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Rehabilitation sowie modernen Strategien zur Prävention und Früherkennung von malignen Erkrankungen verfolgt das Charité Comprehensive Cancer Center eine medizinisch-onkologische Versorgung auf hohem klinischen und wissenschaftlichen Niveau.

Angebote zur kontinuierlichen psychoonkologischen Beratung und Betreuung von Tumorpatienten vor, unter und nach Therapie durch speziell ausgebildete und geschulte Fachkräfte gehören ebenfalls zu den Schwerpunkten des Zentrums. Informationen finden Sie auch unter http://cccc.charite.de/.

Im Rahmen der Kooperation mit der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde finden in den Räumlichkeiten des CCCC einmal wöchentlich Sprechstunden mit den Ärzten Dr. Teut und Dr. Ortiz statt, bei der es um die Kombination gesundheitsförderlicher Maßnahmen aus der Komplementärmedizin mit der konventionellen Behandlung der Patienten geht.

ABC-Project: Studie zur Verwendung von Arzneimitteln bei Patienten mit Bluthochdruck

Forscher der Charité - Universitätsmedizin Berlin gehen gemeinsam mit Kollegen aus ganz Europa der Frage nach, welche Faktoren einen Einfluss auf die Medikamenteneinnahme von Patienten mit Bluthochdruck haben. In Deutschland wird die Studie vom Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité durchgeführt. Die Teilnahme an dieser Studie umfasst das einmalige Ausfüllen eines Online-Fragebogens. Die Ergebnisse der Studie werden wertvolle Informationen liefern, wie Patienten dabei geholfen werden kann, ihre Medikamente der Verschreibung entsprechend einzunehmen.

Weitere Informationen zu der Studie und die Möglichkeit teilzunehmen finden Sie unter folgendem Link: http://epidemiologie.charite.de/abc-project/patient

Europäischer Kongress für Integrative Medizin

Informationstag für Patienten am 05. Dezember 2010

Am 03. und 04. Dezember 2010 fand in Berlin bereits zum dritten Mal der Europäische und Deutsche Kongress für Integrative Medizin statt.

Der zweitägige wissenschaftliche Kongress wurde durch einen offenen Informationstag am 05. Dezember ergänzt – hier stand der Interessierte und Betroffene im Mittelpunkt. Therapiemethoden und wissenschaftliche Erkenntnisse zur Integrativen Medizin wurden im Rahmen des Informationstages konkret demonstriert und für den Laien verständlich aufbereitet.

Praktisch tätige Experten standen in Vorträgen und anschließenden Diskussionen Rede und Antwort. Das Spektrum der inhaltlichen Referate orientierte sich dabei an häufigen Zivilisationsbeschwerden und reichte von Themen wie „Naturheilkunde bei seelischen Erkrankungen“ über „Naturheilkunde bei Kopfschmerzen“ bis hin zu „Dem Krebs begegnen – Ansätze der Anthroposophischen Medizin“. Mit einem Vortrag „Gesund durch den Winter“ wurde darüber hinaus demonstriert, wie man das Immunsystem auf natürliche Weise stärken kann.

Die Workshops luden die Teilnehmer hingegen dazu ein, Übungen zur Stress- und Schmerzbewältigung unter Anleitung auszuprobieren. So vermittelte ein Workshop zum Beispiel wie Kopfschmerzen mithilfe der traditionellen Chinesischen Medizin behandelt werden können. Andere Treffen demonstrierten Ansätze, wie auch aus Erschöpfungszuständen, neue Kräfte gewonnen werden bzw. die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden können.

Terminankündigungen

14.12.20.18-Workshop

Freude und Gelassenheit durch Qi Gong
>> mehr Infos

14.01.2019-neuer Kurs

Stressbewältigung durch Achtsamkeit
>> mehr Infos

14.01.2019-neuer Kurs

Rauchfrei
>> mehr Infos

15.01.2019-neuer Kurs

Stressbewältigung durch Achtsamkeit
>> mehr Infos

21.01.2019-neuer Kurs

Hatha Yoga
>> mehr Infos